Home » MMOs » Guild Wars 2 » Guild Wars 2 – Der Ingenieur ist durch

Guild Wars 2 – Der Ingenieur ist durch

Zu meiner Schande muss ich gestehen das ich in den letzten Tagen recht abgelenkt war und deshalb die MMO-Szene nur so am Rand beobachtet habe. Dank dem 1. Mai und einem weiteren Brückentag konnte ich mehr Zeit als üblich in Guild Wars 2 verbringen und somit am letzten Sonntag dort meinen ersten Char auf das max. Level von Stufe 80 bringen. Ich muss zugeben in keinem meiner bisherigen MMOs war das Erreichen der maximal Stufe so angenehm wie in diesem Spiel. Da man in diesem Spiel so gut wie durch alle Aktivitäten Erfahrungspunkte sammelt, levelt man einfach nebenbei ohne groß darauf zu achten. Auf einmal macht es „Peng“ und man ist 80. 
Das kenne ich auch noch ganz anders. Extremste Erfahrung  war für mich das Erreichen des damaligen maximal Levels von 50 im MMORPG Dark Age of Camelot im Jahre 2002. Dort gab es im ganzen Spiel nur eine einzige Stelle an der man, ab ca. Stufe 47, noch die nötige XP im PVE zum Erreichen des max. Levels bekommen konnte. Man tat wochenlang nichts anderes als an der gleichen Stelle ein- und später wieder auszuloggen. Dazwischen pullte man die immer gleichen Gruppen von Elite-Riesenbäumen. Dazu muss aber wissen, das man damals beim eignen virtuellen Heldentod auch immer XP abgezogen bekam. Häufiges Sterben an einem Tag (z.B. durch eine schlechte Gruppe) konnte dazu führen, das man Ende einer Spielsession mit weniger XP ausloggte als man bereits beim einloggen hatte. Echt Hardcore!
Solch eine Phase des „Und täglich grüßt das Murmeltier“ würde die heutige Spielergeneration wohl kaum noch mitmachen.
Einen Vorteil gab es aber. Nach spätestens einer Woche kannte man alle anwesenden Spieler mit Vornamen (man traf sich ja jeden Tag erneut 🙂 ) und bis zur Gruppeneinladung dauerte es meist nur 2 Sekunden. Außerdem gehörte man dann bereits zu den alten Hasen und konnte sich über die Frischlinge lustig machen, die grade erst mit dem Baumkloppen anfingen. 
Zurück in die Gegenwart. Jetzt war ich also plötzlich 80 und stand etwas überrascht und planlos in der Gegend. Leider werden einem auch in Guild Wars 2, genauso wie in den meisten anderen MMOs, im Spiel keine richtigen Informationen angeboten, was man den nun als Endlevel-Frischling so machen könnte/sollte. Hier half erst wieder eine eigene Internetrecherche und der Rückgriff auf Tipps und Tricks anderer Spieler. Ich frage mich immer warum die Spielentwickler nicht einfach mal einen NPC in Spiel integrieren können, der einem frischen MaxLevel einfach ein paar verschiedene Möglichkeiten aufzeigt. Wie ich mittlerweile erfahren habe gibt es in GW2 ja noch eine Menge Dinge, nach dem Erreichen des Endlevels, zu tun. Jetzt muss ich mich nur noch entscheiden was ich zuerst in Angriff nehme.

Was gibt es sonst noch?

Skyforge – Positive Nachrichten
Die letzte Q&A-Runde brachte endlich eine klare Aussage zum Thema PvE und PvP im geplanten Spiel.
Orginalzitat:

„How important is PvE and PvP in the open world? Will they be replaced by arenas and instances? Is there open world PvP at all?
Skyforge gameplay takes player’s personal preferences into account. There are generalists among players who feel equally comfortable in all modes. There are also pure PvP-ers who get bored of fighting mobs very quickly, and pure PvE-ers that find aggression towards a “living” person disagreeable. The game offers a wide selection of all types of activity and does not force players to participate in any of them. You can occupy yourself as you see fit without risk of losing anything, as with both types of activity you gain the same resources for character development.
There is enough variety within either type. Small instances, huge locations, plot-driven adventures, competitions; solo, group, raid, and guild activities. There are many things happening on Aelion right now, and players can decide for themselves what to do.”

Also wird es PvE und PvP gleichberechtigt nebeneinander geben und keiner ist gezwungen an beidem teilzunehmen.
Kontroverser ist wohl die Entscheidung auf reine Heiler-Klassen zu verzichten. Das ist zwar bei vielen „modernen“ MMOs mittlerweile so üblich, aber nicht jeder findet das auch wirklich gut. Ohne Heilerklassen ist man natürlich unabhängiger, mit ihnen fördert man aber das Zusammenspiel in Gruppen, was in einem MMO ja auch eigentlich Sinn macht.
Im Großen und Ganzen gefällt mir das was die Entwickler von Skyforge bis heute von sich gegeben haben recht gut. Insbesondere vermeiden sie bisher das große Geschwafel und den Tamtam der normalerweise in dieser Branche üblich ist.
Bin zurzeit guter Dinge das da am Ende was brauchbares rauskommt.

Wildstar – Open Beta angekündigt
NCSOFT und Carbine Studios haben eine 10tägige (8.5. bis 18.5) Open Beta für ihr MMO Wildstar angekündigt. Gut so möchte ich da sagen. Ich hatte ja bereits in der Closed Beta Gelegenheit mir einen Eindruck von dem Spiel zu machen und konnte bereits mein persönliches Fazit ziehen. Diese Open Beta ist nun ein faires Angebot, das wirklich jedem Interessierten die Möglichkeit gibt das Produkt vor dem Kauf zu testen und sich eine eigene Meinung zu bilden. Solche Gelegenheiten sollte man immer nutzen.

Zum Abschluss:
Warframe wandert bei mir momentan erst einmal ins Archiv. Da mich Guild Wars 2 zurzeit so fesselt, bin ich dort im Rahmen meiner freien Zeit gebunden.
The Elder Scrolls Online verlässt nach erfolgreichem Release meine Beobachtungsliste. Ich hoffe ja dass ich in einiger Zeit in einer F2P-Version des Spiels aktiv werden kann. Aber bis TESO zu einem Free-to-Play-Model wechselt wird es wohl noch einige Zeit dauern.

Posted in Guild Wars 2, MMOs, Skyforge, TESO (The Elder Scrolls Online) and tagged as , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.