Home » Allgemein » ArcheAge – letzter Strohhalm für Trion Worlds

ArcheAge – letzter Strohhalm für Trion Worlds

Die neue Facebook-Connection dieser Seite erfordert doch erhebliche Anpassungen unter der Motorhaube. Dieses „Neuland“ wird mich wohl noch eine Zeitlang beschäftigen und wird bestimmt auch noch für den einen oder anderen kuriosen Fehler sorgen.
Trotzdem möchte ich natürlich mit meinem Kerngeschäft, dem kommentieren von Games etc., weitermachen. Darum beschäftige ich mich heute mit dem Release von ArcheAge.

ArcheAge

Was lange währt, wird …
Nach jahrelangem Warten ist das asiatische MMORPG-Sandbox-Game ArcheAge nun endgültig auch in westlichen Gefilden angekommen. Seit gestern, dem 16.09.14, steht dieses F2P-Game nun auch allen interessierten nordamerikanischen & europäischen Spielern offiziell zur Verfügung. Leute die sich für viel (40€ – 134 €) Geld Frühstarter-Pakete gekauft hatten (sogenannte Gründer) durften schon ein paar Tage früher ins Spiel. Der offizielle Release verlief lt. Medienberichten nun aufgrund des Ansturms genauso holprig wie einige Tage zuvor der Headstart. Zusätzliche Server sollen wohl Entlassung schaffen.

Man wird sich nun vielleicht fragen, warum ArcheAge nie früher in meiner Kolumne Erwähnung fand, obwohl es als Sandbox-Game doch eigentlich exakt in mein Beuteschema passt. Dazu muss man wissen, dass ich das Game und seine Entwicklung schon vor etlichen Jahren auf dem Schirm hatte und zwar bevor es überhaupt zur Erstveröffentlichung in Korea kam.Grandiose Grafik (dank CryEngine 3) und tollen Ideen machten einem damals mehr als nur den Mund wässrig. Aber bereits zu diesem Zeitpunkt war klar,das PvP ein Kernelement des Spiels werden würde. Damit war die Sache eigentlich für mich erledigt Aber im Hinterkopf keimte immer noch die Hoffnung, dass es vielleicht am Ende doch nur ein PvP-Light werden würde.

Dann kam im Januar 2013 der Release in Korea und der Entwickler XL Games kam in kürzester Zeit in massive Schwierigkeiten. Nicht nur die massive Zahl von Cheatern und Botern zerrten am Spielspaß, sondern ganze Spielmechaniken erwiesen sich als unzulänglich. Den Entwicklern blieb nach lautstarker Kritik nichts übrig als viele Spielelemente neu zu überarbeiten bzw. ganz zu entfernen. Viele Spieler nahmen diese Entwicklung sehr übel, das sich ihrer Meinung nach das Spiel immer mehr von einem offenen „Sandbox“-Game zu einem „Sandpark“-Game (Mischung aus Sandbox und Themepark) entwickelte. Eigentlich als P2P-Spiel mit einer festen monatlichen Abogebühr gestartet, musste XL Games bereits nach kurzer Zeit aufgrund schwindender Spielerzahlen auf ein F2P-Modell umstellen.

Nach all diesen Dingen verlor ich dann endgültig das Interesse an dem Spiel und habe die Entwicklung auch nicht mehr weiter verfolgt. Aufgehorcht habe ich erst wieder als sich die Neuigkeit verbreitete das Trion Worlds als westlicher Publisher auftreten wird.

Trion Worlds

Da war doch noch was?
Nach dem überraschenden und fulminaten Erfolg ihres ersten MMORPGs Rift ging es mit der Firma leider stetig bergab. Nachfolgeprodukte wie z.B. Defiance (SciFi-MMO) oder Trove (eine Art Minecraft-Clone) konnten die an sie gestellten Erwartungen bei weitem nicht erfüllen. Das lange geplante und beworbene Game End of Nations, wurde zuerst während der Entwicklung komplett redesignt (MMORTS zu einem MOBA RTS Hybrid) und schlussendlich letztes Jahres komplett eingestellt. Dann wurden auch noch die finanziellen Schwierigkeiten publik und Trion Worlds blieb nichts übrig als sich aus Europa komplett zurückzuziehen und Personal abzubauen.

Fast zeitgleich kündigte man an eine eigene Internet-Spieleplattform incl.Client namens Glyph, in Konkurrenz zu etablierten Marken wie Steam, Origin oder UPlay, auf den Markt zu bringen. Der Erfolg von Glyph steht noch aus und ohne die Einnahme aus Rift sähe es wohl schon recht finster für die Firma aus. Aber auch Rift ist mittlerweile in die Jahre gekommen und leidet unter einer schrumpfenden Spielerzahl.
Archeage dürfte somit der letze Strohhalm sein an den sie sich jetzt klammern. Ob Trion Worlds überhaupt noch dazu in der Lage ist, so ein Projekt unter dem momentanen Sparkurs zu stemmen, dürfte erst die nähere Zukunft deutlich machen.

Nicht falsch verstehen, ich wünsche wirklich allen ArcheAge-Spielern eine tolle Zeit mit dem Game und hoffe das es den Erwartungen gerecht wird. Nach den in letzter Zeit doch eher ernüchternden MMO-Neustarts, wäre frischer Wind mit einem erfolgreichen F2P-Titel nicht das Schlechteste für die Szene. Auch Trion Worlds drücke ich die Daumen, das dieses Spiel für sie die erhoffte Wende bringt. Denn unter all den unverschämten Abzocker- und Chaoten-Publishern, haben Sie immer noch mit den besten Ruf.

In diesem Sinne: Viel Spaß und Erfolg mit ArcheAge! 😀

Posted in Allgemein and tagged as , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.