Home » MMOs » Aion » Nur ein Kurzbesuch in „€žAion“€œ

Nur ein Kurzbesuch in „€žAion“€œ

Am 09.12. (also Morgen) läuft mein „€žAion“€œ-Abo aus und ich werde es nicht verlängern.
Somit kann man meinen Ausflug in die „€žAion“€œ-Welt wirklich als Kurzbesuch verbuchen.

Woran liegt das?
Ich habe mit meinem Zauberer Level 24 erreicht und kenne somit weite Bereiche des Spiels überhaupt nicht. Zum Thema „€žPvP“€œ oder „€žInstanzen“€œ kann ich mich somit auch gar nicht äuߟern, da dieses erst ab Level 25 möglich ist. Allerdings motiviert mich das Spiel einfach nicht genug um weiter zuleveln, um auch das €žPvP€œ auszuprobieren oder die gröߟeren Instanzen anzugehen.

Aber mal der Reihe nach.
Ich hatte ja von Anfang an gewisse Vorbehalte gegen „€žAion“€œ. Meine Vorbehalte gingen sogar soweit das ich das Spiel eigentlich überhaupt nicht als Spielalternative in Betracht gezogen hatte. Durch meine Frau bin ich dann schlieߟlich doch bei „€žAion“€œ gelandet.
Siehe mein Posting vom 27.10.2009 -> Doch Aion!

Das Gute mal zu erst. Die Grafik ist einfach klasse! 🙂
Die Landschaften, Mobs, Chars und Effekte sehen exzellent aus und ergeben einen sehr harmonischen Gesamteindruck. Technische Probleme hatte ich keine groߟartigen im Spiel. Einmal gab es an einem Patchtag einen groߟen Severzusammenbruch und bei groߟen Spieleransammlungen laggt es auch schon mal. Aber das war im Vergleich zu anderen Spielen wirklich vernachlässigbar. Auߟerdem ist die Instanzierung der Gebiete eine klasse Idee um die ܜberfüllung von Zonen zu vermeiden.
Die eingebaute Kampagnenquestreihe für den eignen Char ist nett gemacht und es macht Spaߟ immer mehr über die Vergangenheit seines Chars zu erfahren. Obwohl dieser Effekt ab dem zweiten Char wohl auch wegfällt, da alle Charaktere die gleiche Hintergrundgeschichte haben.

Kommen wir zum Negativen und somit zum Haupt-KO-Kriterium. Meine Befürchtung hat sich leider bewahrheitet und wird somit auch zu meinem Ausstieg geführt. €ž„Aion ist z.Zt. leider noch immer ein Asia-Grinder.“€œ
Ich bin vom Spielertyp aber jemand der es liebt durch questen zu leveln. Grinden ist mir persönlich ein absolutes Gräuel.

„€žAion“€œ kam ja ursprünglich als asiatisches Spiel auf den Markt und war natürlich dem dortigen Markt angepasst. Keine Ahnung warum die Asiaten dort anscheinend auf Dauer-Grinden stehen. Die bisher erfolgte Anpassung an den westlichen Markt, durch das reinpressen von zusätzlichen Quests, erfolgte irgendwie nur recht halbherzig. Ist die sogenannte Kampagnenquestreihe wirklich toll gemacht, wirken die zusätzlichen Quests einfach nur aufgesetzt. Ständige Quests a lá „€žTöte davon 10″€œ oder „€žSammel davon 15″€œ erwecken auch nicht grade den Eindruck von Kreativität. 🙄 Das man dann solche „€žQuests“€œ teileweise noch 100fach wiederholen kann sagt wohl alles. Auch steht die Questbelohnungs-XP teilweise in keiner Relation zu der XP die man durch stupides Mob killen erhält.
Mag das Leveln am Anfang noch recht angenehm sein, so hatte zumindest ich den Eindruck das es ab Level 20 immer zäher wird. Als Ultra-Gelegenheitsspieler hatte ich manchmal nach zwei Stunden Spielzeit den Eindruck kein Stück vorwärts gekommen zu sein. Besonders wenn man nebenbei noch seinen Sammelskill mit hochziehen muss, da man ja sonst wieder auf etliche (Sammel-)Quests verzichten muss.

NCsoft hat das Problem ja bereits auch erkannt und arbeitet an einer Verbesserung der Situation. Allerdings ist mir bis dahin das Spiel definitiv zu „€žHardcore“€œ. Aber es ist wie immer: „€žDie Geschmäcker sind halt verschieden.“€œ

Es gibt noch viele weitere Punkte, aber diese wären jetzt keine zwingenden Argumente gewesen um mit „€žAion“€œ aufzuhören. Auf einige dieser Punkte werde ich vielleicht noch einmal in einem späteren Posting eingehen. Bedauerlich ist das ich somit natürlich auch aus der „€žAion“€œ-Gilde „€žAlte Helden“€œ meines alten Weggefährten Tordos ausscheide. Aber auf der anderen Seite haben sich unsere Pfade schon so oft gekreuzt, das ich davon ausgehe das wir uns recht bald wieder begegnen werden. 😉

Posted in Aion, MMOs and tagged as , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.